Museum Abteiberg

Alex Morrison – Traumstraße
Einweihung
Donnerstag, 25. August, 20.30 Uhr

auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11

 

Begrüßung:

Hans-Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach,

Prof. Dr. Rainer Wallnig, ehemaliger Vorsitzender des Museumsvereins Mönchengladbach

Der Künstler ist anwesend

Seit 2013 ist der Weg zwischen Spatzen- und Fliescherberg in Höhe des Abteigartens Bestandteil des auf mehrere Jahre hin ausgelegten Projektes „Ein ahnungsloser Traum vom Park“. Der in Brüssel lebende und arbeitende Künstler Alex Morrison konzipierte mit einer Anschubfinanzierung des Museumsvereins Mönchengladbach fünf Leuchten, die den einstigen gesichtslosen Weg durch ihr Licht temporär in eine Traumstraße verwandelten. Dank ihrer positiven Wirkung entstand die Idee, die ursprünglich nur für einen begrenzten Zeitraum angelegte Installation in ein dauerhaftes Lampenensemble zu überführen. Voraussetzung dafür war die grundlegende Überarbeitung der Lampen inklusive aller notwendigen technischen Bedingungen. Mit finanzieller Unterstützung des von der Stadt 2014 ins Leben gerufenen Projektes „Wohnumfeldverbesserung bei bürgerlichem Engagement“ gelang es dem Museumsverein schließlich, die Finanzierung der Traumstraßensanierung zu sichern. Gerne möchten wir mit Ihnen die Wiederöffnung der Traumstraße bei Einbruch der Dämmerung mit einem kleinen Umtrunk feiern.

Gedankt sei an dieser Stelle Prof. Dr. Rainer Wallnig, ehemaliger Vorsitzender des Museumsvereins, für seinen nachhaltigen Einsatz bei der Antragsstellung sowie der Dipl. Restauratorin (Univ.) Anika Schmidt, Volontärin im Museum Abteiberg (Kunst im öffentlichen Raum), die die komplexen Abläufe der Sanierungsarbeiten mit verschiedenen Fachfirmen gelenkt hat.