Museum Abteiberg

TEXTILES IN PROGRESS

über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Gewebe

Finissage mit 7 Kurzvorträgen und Diskussionen

Sonntag, 10. November, 12 – 18 Uhr

Das Museum Abteiberg und die Hochschule Niederrhein laden zum Abschluss der Ausstellung ein zu einer Neubetrachtung des Textilen in Mönchengladbach, Krefeld und der ganzen Welt: Fachleute aus verschiedenen Disziplinen sprechen über Vergangenheit und Gegenwart, über das Manchester des Rheinlands, das Mönchengladbach einst war, die Krefelder Textilindustrie und den Ursprung des Bauhaus in der Lehre von Textiltechnik und Textildesign an der heutigen Hochschule Niederrhein, die Bedeutung Johannes Ittens und Paul Klees in den 1930er Jahren sowie jene der historischen Textilschausammlungen im Museum Abteiberg, im Deutschen Textilmuseum Krefeld, im Textilmaschinendepot des Museums Schloss Rheydt und anderswo.

12 Uhr
Letzte Führung durch die Ausstellung TEXTILES: OPEN LETTER

13.30-14.30 Uhr
Pause im Museumscafé

14.30-17.30
Uhr Standpunkte und Diskussionsfelder von Technologie , Design , Kunst - und Textilgeschichte

Grußwort Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein
Einführung Susanne Titz, Direktorin Museum Abteiberg

 

7 KURZVORTRÄGE UND GESPRÄCHE

Prof. Dr.-Ing. Alexander Büsgen, Textiltechnologie, mit dem Schwerpunkt Gewebetechnologie, Hochschule Niederrhein
Prof. Dipl.-Des. Marion Ellwanger-Mohr, Textildesign mit dem Schwerpunkt Weberei, Hochschule Niederrhein
Rolf Königs, Präsident des Verbandes der rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie
Andreas Schulten, d.vision Trendagentur für Textilien, Düsseldorf
Dr. Karin Thönnissen, Kunst- und Textilhistorikerin, Krefeld
Dr. Annette Paetz genannt Schieck, Direktorin Deutsches Textilmuseum Krefeld
Dr. Karlheinz Wiegmann, Direktor Museum Schloss Rheydt

Die Ausstellung TEXTILES: OPEN LETTER: ABSTRAKTIONEN, TEXTILIEN, KUNST wurde kuratiert von Rike Frank und Grant Watson und ist bis zum 10. November im Museum Abteiberg zu sehen, 2014 folgt „Textiles: Open Letter“ in der Generali Foundation in Wien.
Die Ausstellung ist Teil des Projekts „Textiles: Open Letter“ von Rike Frank (Berlin), Grant Watson (London), Sabeth Buchmann (Wien) und Leire Vergara (Bilbao). Nähere Informationen unter: www.textilesopenletter.info. Realisiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung, gefördert durch die Kunst-stiftung NRW, die Hans Fries-Stiftung, den Museumsverein Mönchengladbach und den Mondriaan Fonds.

Eintritt zu den Vorträgen und Diskussionen am 10. November mit Museumsticket – freier Eintritt für Schüler, Studierende, ICOM-Mitglieder und Mitglieder der Museumsvereine Mönchengladbach und Krefeld.