Museum Abteiberg

EIN AHNUNGSLOSER TRAUM VOM PARK
2012 - 2014

Foto: Markus Ambach

 

PHASE 1 | 2012

23. Juni – 24. September 2012

Ein Projekt von MAP Markus Ambach Projekte und Museum Abteiberg
im öffentlichen Raum des Mönchengladbacher Abteibergs

 

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG:
Sonntag, 26. Mai, 12 Uhr im Museum

Der Garten, der Park und die Stadt: nahezu unentdeckt liegen sie am Abteiberg nebeneinander. Wie können sich Skulpturengarten, Hans Jonas-Park und die zukünftige Stadtmitte verbinden? „Ein ahnungsloser Traum vom Park“ sucht nach der gemeinsamen Zukunft dieser Orte zwischen Kunst und Stadt. In 3 Phasen und 3 Jahren zeigt das Projekt Vorstellungen, Vorschläge und Zukunft des Abteibergs und verknüpft seine Räume zur großen städtischen Sequenz, in der sich der Skulpturengarten als eine städtische Bühne der Kunst neu erfindet und der gesamte Abteiberg zu einer Stadtlandschaft zwischen Museum und neuem Stadtzentrum wird.

Phase 1: 2012

DER PARK ALS STÄDTISCHE BÜHNE.
Wie sieht die Zukunft des Abteibergs aus und wie kann sich der Skulpturengarten neu erfinden als eine städtische Sequenz? Performances und Aktionen reaktivieren den Skulpturengarten im Sommer 2012 als einen öffentlichen Ort. Repräsentativ dafür steht die eigens für den Skulpturengarten entworfene Bühne des Bildhauers Seb Koberstädt. Führungen, Diskussionen und Projekte mit anderen Anliegern des Abteibergs, Nachbarn, Schülern, Bürgern und eingeladenen Gästen beginnen eine Debatte über die Zukunft des Ensembles.

Phase 2: 2013

Ein 3-monatiges Programm mit Performances, Musik, Diskussionen, Führungen
EIN AHNUNGSLOSER TRAUM VOM PARK.
Vom Skulpturengarten über den Hans Jonas-Park bis ins neue Stadtzentrum reicht eine Ausstellung, die in enger Kooperation mit aktuellen und zukünftigen Anliegern des Abteibergs entsteht. Sie zeigt Ideen und Raumskizzen, Möglichkeiten und Visionen vom zukünftigen Ensemble am Abteiberg und diskutiert sie mit der Öffentlichkeit.

Phase 3: 2014 ff.

Eine Ausstellung im öffentlichen Raum des Abteibergs
EIN GANZ KONKRETER TRAUM VON PARK.
Kunst, Stadtplanung, Anlieger und Investoren suchen nach neuen gemeinsamen Wegen, um die Gestaltung des Terrains am Abteiberg im Dialog miteinander zu realisieren und den Abteiberg vom Skulpturengarten bis hin zum neuen Stadtzentrum als ein markantes Ensemble zu entwickeln. Künstlerische Arbeiten nehmen dabei aktiv an der Entwicklung der städtischen Räume teil und integrieren dabei verschiedene Interessengruppen in das Projekt: Es entststehen Kooperationen zwischen Künstlern und Anliegern (Jugendzentrum STEP, Parknutzer, Bewohner, etc.) und neuartige Vermittlungen zwischen diesen und neuen städtischen Playern. Andere künstlerische Konzepte verbinden den Skulpturengarten mit dem Hans Jonas-Park. Neue Werke und der existierende Bestand werden miteinander verbunden zu einem Skulpturenpark der besonderen Art: Der Abteiberg entwirft sich als große städtische Choreografie zwischen Kunst, aktuellster Stadtentwicklung und den Menschen vor Ort.

Ein Projekt des Museums Abteiberg in Zusammenarbeit mit Markus Ambach, initiiert durch die Förderung der Kunststiftung NRW, im weiteren Prozess unterstützt durch mfi Management für Immobilien, die Hans Fries-Stiftung und engagierte Förderer und Unternehmen.