Museum Abteiberg

EIN SCHRITT VORAUS
Samstag, 20. September, 16 -22 Uhr

6 Konzerte auf der Bühne im Skulpturengarten

3. Live-Konzertfestival des JUKOMM / STEP im Skulpturengarten

Samstag, 20. September 16 – 22 Uhr

 

Im Rahmen des Projekts „Ein ahnungsloser Traum vom Park“ anlässlich gibt es erneut eine weitere Musikveranstaltung auf der Bühne im Skulpturengarten.

Diesmal ist es wieder eine Zusammenarbeit mit der Jugendkooperation Mönchengladbach-Mitte. Vor zwei Jahren war die Idee eines Festivals mit und für Jugendliche entstanden mit der Zielsetzung, junge lokale Musiker zu fördern und jungen Menschen die Chance zu geben, sich einzubringen und  ihnen einen Gestaltungsfreiraum zu geben.

Es war nicht schwierig Bands und Musiker dafür zu begeistern. Das Besondere an diesem Event ist die Mischung von unterschiedlichster Musik und Bühnenperformances.

Einige Jugendliche und junge Erwachsenen bekamen Gelegenheit, an dieser Organisation des Projekts mitzuwirken: Das Team nennt sich die „Tolerance Group“ und engagiert sich ansonsten in der Jugendeinrichtung auf der Stepgesstraße. Die „Tolerance Group“ hat die Konzerte mit vorbereitet und wird sie auch gemeinsam mit den Verantwortlichen von Museum Abteiberg und JUKOMM betreuen.

Die Besucher können sich freuen auf ein spannendes Programm von jungen Musikern aus Mönchengladbach.

Programm 20. September:


Start: 16 Uhr

Full of Emptyness
Barn in Haze
The Bombing Jacks
INLE
Wastones
X-unknown

Der Eintritt ist frei.

In erster Linie ist die Veranstaltung für Jugendliche und junge Erwachsene ausgerichtet, doch natürlich sind Rock- und Metallfans aller Altersklassen herzlich eingeladen.
Einlass ab 15:30. Der Skulpturengarten ist während der Veranstaltung durch die Eingänge Spatzenberg und Abteistraße (zwischen Museum und Probstei) zu erreichen. Eigene Getränke dürfen nicht mitgebracht werden (Taschenkontrolle an den Eingängen).

 

Ein ahnungsloser Traum vom Park ist ein mehrphasiges Projekt 2012-2014, realisiert in Zusammenarbeit mit Markus Ambach (MAP Düsseldorf) und initiiert mit einer Anschubförderung durch die Kunststiftung NRW sowie Unterstützung durch die Stadtsparkasse Mönchengladbach, die Hans Fries-Stiftung, mfi Management für Immobilien Essen, Firma Kalthöfer GmbH und weitere Privatförderer und Unternehmen.