Museum Abteiberg

10 Jahre Sammlung Rheingold - zum Beispiel Installation:
ANDREAS SIEKMANN
Verhandlungen unter Zeitdruck
Aus: Faustpfand, Treuhand und die unsichtbare Hand (2005 – 2008)

30. September –18. November 2012

Eröffnung: Sonntag, 30. September, 12 Uhr
14 Uhr: Andreas Siekmann im Gespräch mit dem Kölner Wirtschaftspublizisten und Autor Dr. Werner Rügemer

Die Sammlung Rheingold hat komplexe Werkgruppen und Installationen erworben, Jörg Immendorffs legendäre Akademie für Adler, Peter Doigs Plakate für den StudioFilmClub, eine große Serie der Gemälde von Joanne Greenbaum, den Dream Room von Thomas Houseago oder Gregor Schneiders Atelier.

Werke dieser Art haben ideale Querverbindungen zum Programm des Museums Abteiberg und sind daher dort in den vergangenen Jahren gezeigt worden - teils gar in dortigen Künstlerprojekten entstanden, die das Museum in Mönchengladbach, Heimatstadt mehrerer Rheingold-Sammler, in den vergangenen Jahren realisierte. Rheingold förderte dabei einige wichtige Vorhaben des Museums, zum Beispiel E N D, den spektakulären schwarzen Eingangstunnel von Gregor Schneider in das Museum Abteiberg 2008/2009.

Verhandlungen unter Zeitdruck, Aus: Faustpfand, Treuhand und die unsichtbare Hand ist eine hochaktuelle Arbeit, des in Berlin lebenden Künstlers Andreas Siekmann.
Es ist ein Raum mit einer kinetischen Karussellinstallation und großen Serien farbiger Druckgrafiken an den Wänden, die Siekmann von 2005 bis 2008 für eine internationale Ausstellungstournee produzierte (Shrinking Cities, ab 2005 in Berlin, Leipzig, Manchester, Detroit gezeigt).
Siekmanns Gestaltung geht auf die Ästhetik der Kölner Progressiven in den 1920er Jahren und gleichermaßen auf Schaumodelle in historischen und ökonomischen Lehrbüchern zurück: Dargestellt wird jetzt allerdings unsere heutige Zeit bzw. die wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands nach der deutschen Wiedervereinigung.
Siekmann illustriert „Stationen des Marktmechanismus“ in den Verkäufen der volkseigenen Betriebe, die Strategien und Effekte der deutschen Treuhandanstalt. Er produziert dabei präzise Schaubilder für wirtschaftliche und gesellschaftshistorische Phänomene, ein Karussell der Weltwirtschaft, das man angesichts der heutigen Krise der Ökonomie nochmals ganz anders und intensiver betrachtet.

Die Installation von Andreas Siekmann wird erstmalig seit der Erwerbung gezeigt und begleitet durch Veranstaltungen im Museum Abteiberg, die Siekmanns Schaubilder und ihre Motive diskutieren.

 

Rahmenprogramm:

Dienstag, 23. Oktober, 20 Uhr
Goldrausch – Die Geschichte der Treuhand
Dokumentarfilm, D 2012
im Vortragssaal

 

 

Mitschnitt des Künstlergespräches; Andreas Siekman und Dr. Werner Rügemer vom 30.9.2012