Museum Abteiberg

nachtaktiv
5. Mönchengladbacher Kulturnacht 
Samstag, 10. Mai, 20 Uhr - 2 Uhr

Am 10. Mai können kulturell interessierte Bürger wieder "nachtaktiv" werden. An 41 Orten in vier Quartieren werden 143 Veranstaltungen angeboten. Durch Wiederholungstermine sollen noch mehr Besucher als früher erreicht werden.

Als Biennale der Kultur ist "nachtaktiv" nicht mehr wegzudenken aus dem städtischen Kanon der Spitzenevents. Die fünfte Auflage der Kulturnacht am Samstag, 10. Mai, soll wieder Tausende mobilisieren. Diesmal hat das koordinierende städtische Kulturbüro für einige Neuerungen gesorgt. Darauf wies gestern Kulturbüro-Chef Dr. Thomas Hoeps in der Kulturküche (Waldhausener Straße) hin: "Wir haben miteinander über sieben Monate an dem Programm gearbeitet", sagte Hoeps. Nun werben ein Programmheft, ein Stadtplan und ein Kinotrailer von Peter Reibel dafür.

"Miteinander" bezieht sich auf die eng verzahnte Planung und Kooperation von 41 Veranstaltungsorten in der Stadt. Diesmal werden diese Lokalitäten stärker gebündelt als noch vor zwei Jahren. Statt verteilt über die gesamte Stadtfläche konzentrieren sich die Kulturangebote diesmal auf vier Quartiere, die jeweils ein Zentrum markieren: Rheydt (City), Eicken, Abteiberg und Altstadt sind im Programmheft jeweils mit ihrem Angebot aufgeführt. Was zum Beispiel bedeutet, dass das an der östlichen Stadtgrenze gelegene Schloss Rheydt "draußen" bleibt. Aber glücklicherweise nicht ganz: "Das Museum Schloss Rheydt wird als Gast mit Veranstaltungen im Alten Kolpinghaus in der Altstadt präsent sein", verspricht Hoeps. Und der Kunstverein MMIII wird eine interdisziplinäre Uraufführung aus Video und Musik im Humanistischen Gymnasium arrangieren.

Ein weiteres Novum: "Es gibt eine zeitliche Staffelung der Veranstaltungszeiten", verrät Hoeps. So werde im Quartier Eicken Programm zwischen 18 und 23 Uhr geboten, im Quartier Abteiberg von 20 bis 2 Uhr nachts. Als letztes geht das Quartier Altstadt um 23 Uhr an den Start. Bis tief in die Nacht. "Nun kann niemand mehr behaupten, wir hätten nur einen Kulturabend und keine Kulturnacht", betonte Hoeps. Insgesamt haben Besucher am 10. Mai die Wahl unter 143 Programmpunkte mit 221 Aufführungen. "Es wird zeitlich gestufte Wiederholungen geben, dadurch haben Besucher, die besonders viel erleben möchten, mehr Möglichkeiten als in den voraufgegangenen Kulturnächten", sagt Hoeps. In jedem Quartier wird es je ein "Special" geben. In Rheydt etwa werden in Ladenlokalen Entwürfe von Design-Studierenden der Hochschule Niederrhein gezeigt.

Wer in der Kulturnacht Fragen zu einzelnen Angeboten hat, kann diese an zentralen Punkten loswerden. An den Shuttle-Bus-Haltestellen in den vier Quartieren gibt es Info-Stände mit Kulturnacht-Scouts, die Auskunft geben.

Für die bewährten Shuttle-Busse, die Inhaber eines Nachtaktiv-Bändchens am Handgelenk ebenso kostenfrei nutzen können wie die gesamte MöBus-Flotte, sorgt die NEW. Der Versorger ist einer der beiden Hauptsponsoren, der andere die Stadtsparkasse. Die Eintrittsbändchen sind ab dem kommenden Samstag unter anderem im Theater, in der Stadtbibliothek, der VHS, den Museen und vielen anderen Einrichtungen erhältlich.

Quelle: Rheinische Post